• Petra Weintögl

Ode an Mutter Erde

Aktualisiert: Apr 12

Meine große Liebe und Dankbarkeit zu unserer Erde hat mich zu diesem Gedicht bewogen.

Doch können noch so viele Worte nicht ausdrücken was ich draußen in der Natur empfinde. Ein Gefühl des Heimkommens, Liebe, Verständnis und noch viel mehr wird uns von Pachamama entgegengebracht, ja sie überhäuft uns einfach damit - bedingungslos.

Wenn du dein Bewusstsein für ihre Schönheit öffnest, dann merkst du wie willkommen wir sind. Ja es empfangen uns wahrlich jubelnde Wesenheiten sobald wir mit offenen Augen durch die Natur spazieren.





Mama Pacha


Du gibst mir Kraft wenn ich des Lebens müde bin

Du bist für mich da wenn ich mich verlassen fühle

Du zeigst mir es hat doch alles einen Sinn

Du unterstützt mich wenn ich in meinen Emotionen wühle

Ich genieße das Rauschen der Bäume

Ich genieße den Duft der Blumen

Ich genieße mit dir meine Träume

Ich genieße im Wald das lebhafte Tummeln

Der Wind der sanft mein Gesicht berührt

Die Sonnenstrahlen die meinen Körper küssen

Der Regen der mich zum Tanzen verführt

Mama Pacha ich lege dir mein Herz zu Füßen.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Nur ein Gefühl?